Konkrete Unterstützung für das Wisentprojekt

Der Förderverein „Wisent-Welt-Wittgenstein e.V.“ verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Zu seinen Hauptaufgaben gehören die ideelle und finanzielle Unterstützung des Wisent-Projektes. Spenden an den Verein sind steuerbegünstigt.

 

Weitere wichtige Aufgabenfelder des Vereins sind die Information und Bekanntmachung des Artenschutzprojektes sowie die Förderung der Akzeptanz in der Bevölkerung.

 

Weitere Mitglieder, die die Anliegen des Vereins unterstützen, sind herzlich willkommen. Hier finden Sie das Aufnahmeformular und die Satzung des Fördervereins.

 

Sie können aber auch mit einer Spende einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung des größten Landsäugetiers in Europa leisten!



Meldungen / Nachrichten


Kündigung des öffentlich-rechtlichen Vertrages ist zulässig

Wisent-Verein weist Position von Kreis und Bezirksregierung zurück

Bad Berleburg, 4. Oktober 2022. Der Wisent-Verein bekräftigt die  Rechtmäßigkeit der Kündigung des „Öffentlich-rechtlichen Vertrags für die Freisetzungsphase ,Wisente im Rothaargebirge‘“ und der Aufgabe des Eigentums an den aktuell zirka 25 frei im Rothaargebirge lebenden Wisenten. Der Wisent-Verein hatte den Vertrag Anfang vergangener Woche gekündigt, weil mit einigen Vertragspartnern, insbesondere dem Kreis Siegen-Wittgenstein und der Bezirksregierung Arnsberg, kein Einvernehmen über die Zukunft des in Westeuropa einzigartigen Artenschutzprojekte zur Wiederansiedlung der gefährdeten Tierart erzielt werden konnte. Daher war die Vertragskündigung aus Sicht des Wisent-Vereins zwingend erforderlich, auch zur Abwehr von möglichen Zwangsvollstreckungsmaßnahmen von Klägern gegen das Artenschutz-Projekt.

:: mehr


Letzter Schritt zur Rettung der Wisente

Trägerverein gibt Eigentum auf / Frei lebende Tiere unterliegen nun dem Artenschutz

Bad Berleburg, 29. September 2022. Der Wisent-Trägerverein hat den „Öffentlich-rechtlichen Vertrag für die Freisetzungsphase ,Wisente im Rothaargebirge‘“ gekündigt. Gleichzeitig hat er das Eigentum an den frei lebenden Tieren aufgegeben. Damit sind die Wisente nun herrenlos. Sie unterliegen jetzt dem strengen Artenschutzrecht und fallen in die Zuständigkeit des Landes NRW.

 

:: mehr